Lieferumfang

1. Ölzähler HZ 5 / HZ 6
2. Alu-Dichtringe (2 Stück)
3. Befestigungsschrauben mit Scheiben (je 2 Stück)
4. Montageanleitung

Zusätzlich kann ein Anbauset
bestellt werden:

5. Alu-Lochblech (Halteblech)
6. Rohrverschraubungen (2 Stück)
7. Kupferrohre (2 Stück)

Sicherheitshinweise

Diese Anleitung muss vor der Montage des Ölzäh- lers sorgfältig durchgele- sen und beachtet werden!
Feuergefahr durch brenn- bare Flüssigkeiten! Bei Schleif-, Trenn- und Schweißarbeiten umsich- tig vorgehen!
Feuer, offenes Licht und Rauchen verboten! Feuerlöscher bereit- halten!
Verletzungsgefahr durch scharfe Kanten! Bei Montage sorgsam vorgehen!

 

Verwendungszweck

 

Der Ölzähler darf nur zur Verbrauchs- messung von Heizöl L und EL oder Dieseltreibstoff verwendet werden.

 

Montage

 

1. Messgerät und Zubehör auf Voll- ständigkeit, gewünschte Betriebs- und gegebene Umgebungs- Bedingungen prüfen (Kapitel “Technische Daten”).

2. Bei Einbau des Zählers auf der Saugseite, muss vor dem Zähler ein Schmutzfilter mit einer Maschenweite von 50-75 μ eingebaut werden. Lufteinschlüsse sind zu vermeiden, da sie Fehlmessungen verursachen. Gegebenenfalls das Rohrleitungssystem bzw. die Verschraubungsteile auf Dichtheit überprüfen.

3. Heizungsanlage ausschalten und ggf. die Brennerhaube abnehmen.

Das Messgerät kann unter oder außerhalb der Brennerhaube eingebaut werden.

4. Rohrleitungenggf.anpassen.

Das Messgerät muss gut zugänglich sein!

  • Die Anschlussleitungen vor dem Einbau frei von Spänen und anderen Verunreinigungen machen.

5. Halteblech [5] befestigen.

  • Um eine einwandfreie Entlüftung bei der Inbetrieb- nahme zu gewährleisten kann das Messgerät mit den Anschlüssen nach unten oder nach hinten montiert werden. Auf eine gute Ablesbarkeit des Rollenzählwerks achten!

6. Verschlussstopfen [8] von der Rückseite des Ölzahlers entfernen und Einschraubzapfen [6] mit zylindrischem Gewinde eindrehen.

  • Ein- und Ausgang nicht ver- wechseln!

  • Eine fachgerechte und dichte Rohrverbindung wird mit den mitgelieferten Alu-Dicht- ringen [2] erzielt! Kein Hanf oder Dichtband notwendig.

7. Ölzähler [1] mit Hilfe der Befestigungsschrauben mit Scheiben an dem Halteblech [5] befestigen.

8. Leitungen anschließen und die Anschlussverschraubungen festdrehen.

 

Inbetriebnahme

 

  • Bei druckseitigem Einbau des Ölzählers in der Druckleitung vor der Brennerdüse, sollte vor Inbetriebnahme der Anlage, der eingestellte Pumpendruck kurzzeitig reduziert werden, um Beschädigungen durch Druckstöße an der Membrane des Ölzählers zu verhindern.

1. Pumpe einschalten.

2. Absperrventile langsam öffnen.

  • Druckstöße vermeiden um das Messgerät nicht zu beschädigen!
  • Lufteinschlüsse verursachen falsche Messergebnisse und könnenzu Beschädigungen führen!

 

Empfehlung

 

Bei der Montage des Ölzählers in der Druckleitung vor der Brennerdüse.

Um ein eventuell auftretendes Nach- tropfen zu verhindern, empfehlen wir den Einbau eines zusätzlichen Magnetventils nach dem Zähler.

 

Wartung

 

Vorgesetzte Filter regelmäßig reinigen.
Anschlüsse und Leitungen auf Dichtheit prüfen!

Das Messgerät muß sauber gehalten werden und bedarf keiner Wartung.

Nach 8-10 Jahren empfehlen wir eine werkseitige Überprüfung des Ölzählers auf Messgenauigkeit durchzuführen.

 

Technische Daten

 

Durchflussbereich HZ 5
Brennerleistung
0,7 … 40 l/h (0,6 … 34 kg/h)
7 kW … 400 kW
Durchflussbereich HZ 6
Brennerleistung
1 … 60 l/h (0,8 … 50,4 kg/h)
10 kW … 600 kW
Ablesemöglichkeit am Ölzähler
0,01 l … 99999,98 l
Messgenauigkeit
±1 %
Nenndruck
25 bar
Druckverlust (Besonders bei Einbau in der Saugleitung zu beachten!)
0,05 bar … 0,2 bar
Heizölsorte
EL nach DIN 51603
Temperaturbereich / Umgebungstemperatur
–5°C … +70°C
Anschlussgewinde
DIN 3852-X-G 1/8″ innen
Maße
60 x 60 x 85 mm
Gewicht
0,6 kg

HZ 5 /HZ 6 – Daten des Reedkontaktes

Beispiel 1: Beispiel 2:
Anschluss an aktiven Eingang z.B.: Batteriezählwerk Anschluss an passiven Eingang
or similar R can also be plugged into the downstream inlet: at least 10 kohm
Reedkontakt: Impulswert: 1 Impuls = 0,1 l
Kontaktart Schließer: max. Strom 70 mA/max. Spannung 30 V
integrierter Schutzwiderstand RS:
100 Ohm/0,6 WSpannungsabfall an Rs bei 10 mA: 1 V
Impulsfrequenz: bei 40l/h ca. 0,2 Hz (HZ 5)
bei 60l/h ca. 0,2 Hz (HZ 6)
Beachten: Zu nahes Magnetfeld meiden: z.B. Lüfter od. Magnetventil
Bei Relaisanschluss auf Schutzdiode achten
Niederohmige Spannungsquelle nicht parallel an Klemmen anschliessen!

 

Installationsmöglichkeiten

 

Zweirohrsystem
Einbau in Druckleitung:

 

Einrohrsystem
Einbau in Saugleitun:

 

Einbau in Druckleitung: